Sitemap | Symptoma

Häufigste Anfragen von 23701 bis 23800

Diese Liste ist ein Auszug aus Suchen nach Symptomen, Krankheiten und anderen Anfragen. Wird wöchentlich aktualisiert.

Basalzellschicht strukturiert Enger Interzellularraum zwischen vakuolisierten Zellen Perinukleäre Kondensation Eindruck der Zelle-in-der-Zelle im Stratum spinosum Korbgeflecht-ähnliches Aussehen des Stratum spinosum Intrazelluläres Ödem im Stratum spinosum Verdickung des Epithels Weiße, schwammige Plaques der Nasenschleimhaut Weiße schwammige Plaques auf rektaler Mukosa Weiße schwammige Plaques auf der ösophagealen Mukosa Weiße schwammige Plaques auf Vaginalschleimhaut Diagnose im zweiten Lebensjahrzehnt Verursacht durch eine Mutation im Gen des Kizuna-Centrosomenproteins Foveale Ausdünnung Atrophische Veränderungen der zentralen Makula Pigmentanomalien in der peripheren Netzhaut Mutation im NR2F2-Gen Mutation im XYLT1-Gen Teigige oder aufgedunsene Haut Zehendeformitäten Klinodaktylie der Zehen Breite Füße Zusätzliche Verknöcherung Schraubenschlüsselartiger Schenkelhals Multiple Luxationen der großen Gelenke Prä- und postnatale Wachstumsverzögerung Mutation im Gen des Zona-Pellucida-Glykoproteins 1 Zona pellucida der Eizelle nicht vorhanden Mutation im Beta-Tubulin-Gen Mikrozephalie (2,5-4 SD) Banden-Heterotopie Streifen weißer Substanz Zu- und abnehmende Kardiomyopathie Häufiger neonataler plötzlicher Tod Arrhythmien pränatal festgestellt Mutation im 155 kD Nukleoporin Gen Ventrikuläre Tachyarrhythmien Inkonsistente R-R-Intervalle Hohe Vorhoffrequenz Variables Alter bei Beginn - 2 bis 48 Jahre Mutation im STUB1-Gen Schwache distale sensorische axonale Neuropathie Fehlen sekundärer Geschlechtsmerkmale Mutation im IL21-Gen Kugelförmiger Thalamus Globuläre Basalganglien Sehr variable dysmorphe Merkmale Vorstehende hohe Nasenwurzel Abnormes Kauen Mutation im Gen der Glutaminyl-tRNA-Synthetase Refraktäre schwere Krampfanfälle Knotige Hautveränderungen Beeinträchtigte Signalisierung durch den T-Zell-Rezeptor CD4+ T-Zell-Lymphopenie Relativ gutartiger Verlauf nach akuten Episoden in der Kindheit 3-OH-Isovaleriansäure im Urin erhöht und Ketonurie 3-Methylcrotonylglycin im Urin erhöht Methylcitrat im Urin erhöht Propionylglycin im Urin erhöht 3-OH-Propionsäure im Urin erhöht 3-OH-Buttersäure im Urin erhöht Tricarboxylsäure-Intermediate im Urin erhöht Leichte verzögerte psychomotorische Entwicklung Akute episodische Enzephalopathie Schlaganfall nicht bei allen Patienten Beginn der Achalasie im Säuglings- oder frühen Kindesalter Mutation im Gen der löslichen Guanylatzyklase 1 Alpha-3 Stenose der intrakraniellen Arterien Ischämischer Infarkt Nur sichtbar bei Patienten mit Eculizumab-Therapie Schlechte Reaktion auf C5-Inhibitor Eculizumab Mutation im Gen des Komplementfaktors 5 Erstauftreten von Symptomen im vierten bis sechsten Lebensjahrzehnt Periphere Embolie Ventrikuloatriale Regurgitation Myokardiale Dysfunktion Keine mitrale A-Welle im Echokardiogramm Fehlende Bewegung der Vorhofwand bei Fluoroskopie Atriale Erregbarkeit vermindert Fortschreitende Abnahme der atrialen Spannung Progressive biatriale Erweiterung Beginn der Anfälle im Alter zwischen 8 und 11 Monaten Ausfluss Bei einigen Patienten ausschließlich Beteiligung der Fußsohle Mutation im Keratin 6C Gen Splitterblutungen der Nägel Geringgradige hypertrophe Anomalien der Nägel Nicht epidermolytische Orthohyperkeratose Clavus Bildung Plantare Hyperhidrose Plantare Blasenbildung Leichte Leukokeratose der bukkalen Bisslinie Verursacht durch eine Mutation im Post-GPI Anhang zu Protein 3 Große, fleischige Ohrläppchen Mangelhafte Verknöcherung der Wirbelkörper Persistierender Chorda-dorsalis-Kanal Vertikale Spaltung der Wirbelkörper Mutation im niederaffinen Rezeptor IIIa für das Fc Fragment von IgG Defekte NK-Funktion bei spontaner zellulärer Zytotoxizität NK-Zellzahl vermindert oder normal