Edit concept Question Editor Create issue ticket

Zentrale seröse Chorioretinopathie

CSCR


Symptome

  • Ebenso abzugrenzen durch Anamnese, Angiografie, OCT und sonstige Symptome sind Erkrankungen wie POHS ( Sekundäre choroidale Neovaskularisationen bei anderen Retinopathien), Aderhautmetastasen, Grubenpapille, leukämische Veränderungen ( Aderhautmetastasen[eref.thieme.de]
  • In der Folge treten Symptome wie Sehverlust oder Kontrastverlust auf. Es kann zu Verdunkelungen im Gesichtsfeld kommen, zu Verzerrungen oder zur Verkleinerung des Wahrgenommenen.[augenspiegel.com]
  • Typische Symptome bei Retinopathia centralis serosa sind: „grau-schwarzer Fleck“ (Skotom) im Gesichtsfeld Bildverzerrungen (Metamorphopsie) Weitsichtigkeit (Hyperopie) Farbwahrnehmungsstörungen KontrastverlustDie Symptome sind je nach Ausdehnung und Lage[de.wikipedia.org]
  • Verschwinden die Symptome nicht von allein oder kommt es wiederholt zu Rückfallen, ist eine Therapie nötig.[spiegel.de]

Therapie

  • Eine evidenzbasierte Therapie gibt es nicht. Dennoch werden Behandlungserfolge erzielt. Kortison, sonst ein Mittel gegen Schwellungen, darf im Fall von RCS nicht eingesetzt werden.[augenspiegel.com]
  • Eine mögliche Therapie ist die photodynamische Therapie der Netzhaut, die insbesondere bei den seltenen chronischen Verläufen der Erkrankung mit ausbleibender spontaner Besserung erwogen werden kann.[de.wikipedia.org]
  • Verschwinden die Symptome nicht von allein oder kommt es wiederholt zu Rückfallen, ist eine Therapie nötig.[spiegel.de]

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!