Edit concept Question Editor Create issue ticket

Präeklampsie

EPH-Gestose

Die Präeklampsie ist eine Schwangerschaftserkrankung, die meist in der zweiten Schwangerschaftshälfte auftritt und durch Hypertonie, Proteinurie und Ödeme gekennzeichnet ist.


Symptome

  • Als ältere Frau hat sie jedoch ein sehr hohes Risiko, erneut Bluthochdruck zu entwickeln.Da die Ursache der Erkrankung bisher unklar ist, sollte man mit der Behandlung der Symptome vorsichtig sein.[de.wikipedia.org]
  • Andere leiden höchstens unter grippeähnlichen Symptomen.[pharmazeutische-zeitung.de]
  • Teil 1 Die Symptome einer Präeklampsie erkennen 1 Achte auf übermäßige Schwellungen. Eine der häufigsten Symptome der Präeklampsie sind Schwellungen (auch Ödeme genannt), vor allem im Bereich der Hände, Füße, Beine und des Gesichts.[de.wikihow.com]
  • Symptome für Präeklampsie (und Gestose) Wenn folgende Symptome auftreten sprechen Ärzte von einer Präeklampsie oder EPH-Gestose : Bluthochdruck von über 140/90 mm Hg Erhöhte Eiweißausscheidungen im Urin Weitere Anhaltspunkte für eine Präeklampsie können[netmoms.de]
  • Ursachen unklar, daher können nur die Symptome behandelt werden Alle Symptome können aber auch auftreten, ohne dass eine Präeklampsie vorliegt.[klinikum-muenchen.de]
Hypertonie
  • Die Präeklampsie ist eine Schwangerschaftserkrankung, die meist in der zweiten Schwangerschaftshälfte auftritt und durch Hypertonie, Proteinurie und Ödeme gekennzeichnet ist.[symptoma.com]
  • Schwangerschaftswoche (SSW); 1 bis 5 Prozent der Schwangeren betroffen Pfropfgestose: chronische Hypertonie plus Proteinurie (ab 300 mg/24 h); tritt bei 20 bis 25 Prozent der Schwangeren mit chronischer Hypertonie auf Schwangerschaftsinduzierte Hypertonie[pharmazeutische-zeitung.de]
  • Einmal war vor der letzten Gravidität eine Hypertonie festgestellt worden.[gyn-depesche.de]
Diastolische Hypertonie
  • U. a. wird berichtet, dass bei postpartalen Krampfanfällen die Wahrscheinlichkeit einer schweren diastolischen Hypertonie geringer war als bei Eklampsie vor der Geburt. Die Hypertonie war hier initial nur dreimal schwer.[gyn-depesche.de]
Kopfschmerz
  • Als schwere Präeklampsie bezeichnet man folgende Symptomkonstellation: Systolischer Blutdruck 160 mm Hg oder diastolischer Blutdruck von 110 mm Hg oder mehr mit Proteinurie, Oligurie, Lungenödem und häufigen Kopfschmerzen.[symptoma.com]
  • Gelegentliche Kopfschmerzen sind kein Grund zur Sorge; wenn deine Kopfschmerzen jedoch auch dann nicht weichen, wenn du sogar rezeptfreie Schmerzmittel ausprobiert hast oder sie extrem schwer sind oder mit anderen Symptomen, wie etwa Schwellungen oder[de.wikihow.com]
  • Auch Kopfschmerzen, Oberbauchbeschwerden, Augenflimmern, Unwohlsein und Erbrechen sind Anzeichen für Präeklampsie. Wenn ein Verdacht auf Präeklampsie vorliegt, werden weitere Laboruntersuchungen veranlasst.[regiomed-kliniken.de]
Krampfanfall
  • Daheim hatten drei Frauen einen Krampfanfall erlitten, bei zwei von ihnen geschah dies erneut in der Notaufnahme, bei einer Frau kam es dort zum ersten Anfall.[gyn-depesche.de]
  • Eklampsie (Krampfanfälle) Die Eklampsie ist die plötzlich auftretende schwere Nachfolgeerkrankung der Prä-Eklampsie. Sie tritt vorwiegend im letzten Drittel der Schwangerschaft auf.[sprechzimmer.ch]
  • Sollte ein Krampfanfall und somit eine Eklampsie auftreten, wird ebenfalls ein entkrampfendes Medikament gegeben.[chirurgie-portal.de]
  • Eine Eklampsie ist eine schwerwiegende Erkrankung, die mit Krampfanfällen der Mutter einhergeht. Mit jedem eklamptischen Krampfanfall steigt das Risiko der Mutter zu sterben um 3% an. Daher muss umgehend eine Behandlung in einer Klinik erfolgen.[dr-gumpert.de]
  • Die Präeklampsie kann unvermittelt in eine Eklampsie mit maternalen Krampfanfällen übergehen.[flexikon.doccheck.com]
Hyperreflexie
  • Hyperreflexie und Ödeme fanden sich oft, aber nicht durchgängig. Ödeme sind zudem in der Gravidität und peripartal häufig und daher schwer beurteilbar. Die Blutdruck-Bewertung kann durch eine chronische Hypertonie erschwert sein.[gyn-depesche.de]
  • Der Arzt kann eine Hyperreflexie (gesteigerte Reflexe) feststellen.[de.wikipedia.org]
Rastlosigkeit
  • Heftige Kopfschmerzen, Augenflimmern (oder eingeschänktes Sehvermögen) Erbrechen, massive Oberbauchschmerzen und Rastlosigkeit gehen den Krampfanfällen voruas. Manchmal mit Atemnot einhergehend wären Im schlimmsten Fall Koma und Tod die Folge.[hebamme4u.net]
Gewichtszunahme
  • Die Gewichtszunahme ist ein normaler, notwendiger Teil einer Schwangerschaft, jedoch kann eine plötzliche Gewichtszunahme von mehr als ein oder zwei Kilogramm pro Woche ein Anzeichen einer Präeklampsie sein.[de.wikihow.com]
  • Möglich ist eine schnelle Gewichtszunahme aufgrund von Wassereinlagerungen. Die Gewichtszunahme erfolgt innerhalb weniger Stunden bis zu einem Tag. Auch ein Nachlassen der Urinausscheidung ist verdächtig für eine Präeklampsie.[dr-gumpert.de]
  • Ein Anzeichen können jedoch Wassereinlagerungen im Gewebe sein: dicke Füße und Hände, ein aufgeschwemmtes Gesicht oder auch eine plötzliche Gewichtszunahme von mehr als 500 Gramm pro Woche.[eltern.de]
  • […] unter 18 Jahre Raucherinnen Bluthochdruck in der Schwangerschaft – Symptome erhöhter Blutdruck von über 140/90 mm Hg erhöhte Eiweißwerte im Urin von mehr als 300 mg Eiweiß je Liter Wassereinlagerungen (Ödeme) an Hände, Füsse, Beine und im Gesicht starke Gewichtszunahme[mamawissen.de]
  • In schweren Fällen kann es zu folgenden Symptomen kommen: Plötzliche deutliche Gewichtszunahme von mehr als einem Kilogramm pro Woche Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen Sehstörungen und Lichtempfindlichkeit Unruhe, Verwirrtheit, Schläfrigkeit[windeln.de]
Erbrechen
  • Auch Kopfschmerzen, Oberbauchbeschwerden, Augenflimmern, Unwohlsein und Erbrechen sind Anzeichen für Präeklampsie. Wenn ein Verdacht auf Präeklampsie vorliegt, werden weitere Laboruntersuchungen veranlasst.[regiomed-kliniken.de]
  • Neben den genannten Leitsymptomen (Bluthochdruck, Proteinurie und Ödeme) berichten Betroffene über Schwindel und Kopfschmerzen, Benommenheit, Sehstörungen wie Augenflimmern sowie Übelkeit und Erbrechen.[de.wikipedia.org]
  • Sehen, Übelkeit und Erbrechen. HELLP-Syndrom Nebst den Beschwerden der Präeklampsie kommt es zu: Anämie (Blutarmut) Erhöhten Leberwerten Störungen in der Blutgerinnung (Verminderung der Blutplättchen, Thrombozytopenie)[sprechzimmer.ch]
  • Heftige Kopfschmerzen, Augenflimmern (oder eingeschänktes Sehvermögen) Erbrechen, massive Oberbauchschmerzen und Rastlosigkeit gehen den Krampfanfällen voruas. Manchmal mit Atemnot einhergehend wären Im schlimmsten Fall Koma und Tod die Folge.[hebamme4u.net]
  • Wenn du jedoch schwere Schmerzen im oberen Bauchbereich hast, vor allem, wenn diese auf deinen Rücken oder deine Schultern ausstrahlen, solltest du sofort medizinische Versorgung aufsuchen. 5 Lass Übelkeit und Erbrechen nicht unbeachtet.[de.wikihow.com]
Nierenversagen
  • Bei Gehirnblutung, Verschluss von arteriellen Gefäßen, Leberruptur oder Nierenversagen ist die Schwangere jedoch akut bedroht.[9monate.de]
  • Kinder, die Wochen bis Monate zu früh auf die Welt kommen, kämpfen oft mit Hirnblutungen, Atemnotsyndrom, Nierenversagen oder Augenschäden und bleiben möglicherweise ihr Leben lang in ihrer Entwicklung beeinträchtigt.Eine unkontrollierte medikamentöse[de.wikipedia.org]
  • Kinder, die Wochen bis Monate zu früh auf die Welt kommen, kämpfen oft mit Hirnblutungen, Atemnotsyndrom, Nierenversagen oder Augenschäden und bleiben möglicherweise ihr Leben lang in ihrer Entwicklung beeinträchtigt.[sueddeutsche.de]
  • Andere Komplikationen Dazu können gehören: Nierenversagen Wasser im Gehirn (Hirnödem) Flüssigkeit in der Lunge (Lungenödem) Netzhautablösung (NCCWCH 2010, NICE 2010) Seien Sie aber sicher, dass Ihre Hebamme und Ihr Arzt/Ihre Ärztin so gut auf Sie achten[babycenter.de]
  • Das HELLP-Syndrom ist eine Erkrankung, bei der es zu Leberschädigungen, Hirnblutun gen und einem akuten Nierenversagen kommen kann. Es ist lebensbedrohlich und tritt in bis zu 10% der Präeklampsien auf.[dr-gumpert.de]
Oligurie
  • Als schwere Präeklampsie bezeichnet man folgende Symptomkonstellation: Systolischer Blutdruck 160 mm Hg oder diastolischer Blutdruck von 110 mm Hg oder mehr mit Proteinurie, Oligurie, Lungenödem und häufigen Kopfschmerzen.[symptoma.com]
  • Von einer schweren Eklampsie spricht man, wenn folgende Befundkonstellation vorliegt: Hypertonie 170/110 mmHg Proteinurie 5 g/d Nierenfunktionsstörung : Serumkreatinin 0,9 g/l oder Oligurie 500 ml/d.[flexikon.doccheck.com]
  • […] schweren Form der Präeklampsie liegt vor, wenn zudem mindestens einer der folgenden Punkte erfüllt ist: die Nieren arbeiten nur noch eingeschränkt Anhaltspunkt ist ein Kreatinin-Wert (Crea) im Blutbild von über 0.9 mg/dl oder ein Mangel an Urinproduktion (Oligurie[mamiwiki.de]

Diagnostik

  • Untersuchungen (Diagnostik) durch den Gynäkologen Ausgehend von der in der vorangegangenen Anamnese erhobenen Symptomcharakteristik und dem aktuellen Befinden kann der Facharzt für Gynäkologie nun folgende Diagnostik anwenden: Blutdruckmessung Biomarker-Test[citypraxen.de]
  • Zur Diagnostik sollten zunächst mehrere Blutdruckmessungen erfolgen.[de.wikipedia.org]
  • Diagnostik Neben dem sonographischen Verfahren (Doppler-Ultraschall der Uterina-Arterien) ermöglicht der sFlt-1/PlGF-Quotient, die Diagnose einer Präeklampsie 4 – 5 Wochen vor Auftreten der klinischen Anzeichen [Verlohren S et al.,2010].[bioscientia.de]
  • Man kann zusätzlich als Diagnostik Dopplerultrachall einsetzen. Die Gestose verursacht unter Umständen Mangelversorgung des Feten.[hebamme4u.net]
  • Bei einer Schwelle von 140/90 mmHg für die PE-Diagnostik in der Schwangerschaft kann eine minimale Erhöhung mit eklamptischer Physiologie assoziiert sein.[gyn-depesche.de]

Therapie

  • E in Forscherteam der Universitätsklinik Leipzig hat eine Therapie gegen eine gefährliche Schwangerschaftskomplikation entwickelt.[welt.de]
  • Therapie bei Schwerkranken Bei einer schweren Präeklampsie muss die Frau generell in die Klinik.[pharmazeutische-zeitung.de]
  • Es wurde mehrmals nachgewiesen, dass durch eine Therapie mit Aspirin die Präeklampsie verhindert werden kann. Eine neue Screeningmethode kann uns ermöglichen, die Risikoschwangeren zu finden und eine rechtzeitige Therapie mit Aspirin einzuleiten.[uk-essen.de]
  • Und das zudem mit der Aussicht, keine nachweislich hilfreiche Therapie an der Hand zu haben. Hoffen auf eine Therapie Hoffnung mag da die Ankündigung des amerikanischen Wissenschaftlers Prof.[rp-online.de]

Prognose

  • Durch Fortschritte in der Neonatologie hat sich die Prognose bei Frühgeburten erheblich verbessert. Dokumente Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.[flexikon.doccheck.com]
  • Je früher die Beschwerden behandelt werden, desto günstiger ist die Prognose für Mutter und Kind. Mit dem Schweregrad der Erkrankung steigt das Risiko für eine Frühgeburt.[sprechzimmer.ch]
  • Es gibt eine Prognose für die frühe und für die späte Präeklampsie. Die Uniklinik Jena hat viele Infos zum Präeklampsiescreening auf ihrer Homepage. Für den Test habe ich inklusive Ultraschall 90 bezahlt. Außerdem muss ich seit der 5.[hipp.de]
  • Präeklampsie: Prognose Je früher in der Schwangerschaft eine Präeklampsie auftritt, desto größer ist die Gefahr, dass sie einen schweren Verlauf nimmt.[netdoktor.de]
  • Je früher Symptome erkannt werden und die entsprechende Behandlung einer Präeklampsie einsetzt, umso günstiger ist die Prognose für Mutter und Kind.[schwangerundkind.de]

Pathophysiologie

  • Insgesamt kommt es dadurch zu einer Erhöhung des uteroplazentaren Gefäßwiderstands. 4 Pathophysiologie Die Präeklampsie ist ein komplexer pathophysiologischer Prozess, bei dem im Grunde alle Organsysteme der Mutter betroffen sein können.[flexikon.doccheck.com]

Zusammenfassung

Die Präeklampsie ist eine Erkrankung des vaskulären Endothels, die in der Regel nach der 20. Schwangerschaftswoche auftritt. Sie ist durch Hypertonie und Proteinurie mit oder ohne pathologische Ödeme gekennzeichnet.

Milde Präeklampsie wird diagnostiziert, wenn der Blutdruck ≥ 140/90 mm ​​Hg beträgt. Als schwere Präeklampsie bezeichnet man folgende Symptomkonstellation: Systolischer Blutdruck ≥ 160 mm Hg oder diastolischer Blutdruck von 110 mm Hg oder mehr mit Proteinurie, Oligurie, Lungenödem und häufigen Kopfschmerzen.

Zeichen einer intrauterinen Wachstumsverzögerung können auftreten. Das HELLP-Syndrom (Hämolyse, erhöhte Leberenzyme, niedrige Thrombozyten) kann schwere Präeklampsie begleiten.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-07-11 19:47