Edit concept Question Editor Create issue ticket

Nierenvenenthrombose

Embolie und Thrombose der Nierenvene

Der partielle oder vollständige Verschluss der Nierenvene durch ein Blutgerinnsel oder Tumorzellen wird als Nierenvenenthrombose (NVT) bezeichnet. Die meisten NVT-Patienten leiden an Krebs, viele aber auch an einem nephrotischen Syndrom. Weiterhin prädisponiert eine generelle Thrombophilie für diese Kondition. Das klinische Bild ist von Flankenschmerzen geprägt und sonst sehr unspezifisch; es wird nicht selten von der Grunderkrankung dominiert. Bei entsprechendem Verdacht kann der Thrombus in der Vena renalis mit Hilfe der bildgebenden Diagnostik dargestellt werden. Die Therapie erfolgt mittels thrombolytischer Pharmaka, seltener durch Thrombektomie.


Symptome

Die NVT kann mit Schmerzen im Bereich der Flanken einhergehen, die zuweilen in den unteren Rücken und/oder das Abdomen ausstrahlen, aber nicht selten bleibt die Thrombose auch gänzlich asymptomatisch. In einigen Fällen wird über eine mikroskopische Hämaturie berichtet [1]. Die Nierenfunktion wird im Verlauf der Erkrankung im stärker gestört und es kann zum Nierenversagen kommen [2].

Wenngleich einige NVT als idiopathisch eingestuft werden müssen, weil eine Ursache nicht auszumachen ist, kann diese in der Mehrzahl der Fälle doch identifiziert werden. Zu den Umständen, die für eine NVT prädisponieren gehören unter anderem folgende [2]:

  • Krebs, vor allem Nierenzellkarzinome. Betroffene sind lange Zeit asymptomatisch und präsentieren nur selten die klassische Symptomtrias aus Flankenschmerzen, Hämaturie und einer palpablen abdominalen Masse. Darüber hinaus können konstitutive Symptome wie Fieber und Gewichtsverlust bestehen. Ein paraneoplastisches Syndrom kann sich einstellen, bevor der Primärtumor Probleme bereitet. Selbst wenn sich der Primärtumor in der Niere entwickelt, treten Thrombosen oft auch in entfernten Gefäßen auf [3].
  • Nephrotisches Syndrom. Die Patienten verlieren über die geschädigten Nieren enorme Mengen an Protein, darunter Albumin, Immunglobuline und Koagulationsfaktoren. Daraus ergeben sich Aszites, Pleuraerguss und periphere Ödeme, eine erhöhte Infektanfälligkeit und eine Thrombophilie. Der Pathomechanismus, der zur Thromophilie führt, ist noch nicht endgültig verstanden.
  • Thrombophilie. Unterschiedlichste hereditäre Leiden sowie erworbene Konditionen prädisponieren zur Venenthrombose. Die Nierenvene ist selten das erste Gefäß, dass in solchen Fällen obstruiert wird.
  • Chirurgische Eingriffe, die die Nierengefäße involvieren.

Wie sich aus dieser Liste ablesen lässt, kann die Grunderkrankung mitunter wesentlich schwerwiegendere Symptome hervorrufen als die NVT und es kommt auch zu Überschneidungen. Gerade die Flankenschmerzen, die häufig im Zusammenhang mit einer NVT auftreten, können beispielsweise auch aus Infektionen und Entzündungen der Harnwege oder einer Urolithiasis resultieren - Konditionen mit signifikant höherer Inzidenz als die NVT -, oder aus Tumorerkrankungen [4].

Hypertonie
  • , später Anurie mit zerebralen Symptomen Ursachen Nephrotisches Syndrom Nierentumoren Nierenverletzungen starke Dehydratation aufsteigende Thrombophlebitis Symptome Flankenschmerz Makrohämaturie Allgemeinsymptome: Übelkeit, Appetitlosigkeit, Fieber, Hypertonie[medizin-kompakt.de]
  • […] zu: Nierenvenenthrombose Klinik zu: Nierenvenenthrombose Klinik Nierenvenenthrombose Folgende Symptomen sind bei der Nierenvenenthrombose anzutreffen : Akute Schmerzen ähnlich einer Nierenkolik Bei akutem Verlauf Symptomatik ähnlich wie Niereninfarkt Hypertonie[med2click.de]
  • Zusätzlich muss eine schlecht behandelbare Hypertonie vorliegen oder eine zunehmende Niereninsuffizienz. Meist kommt die primäre Stentimplantation in Frage. Diese zeigt eine hohe Erfolgsrate bei niedriger Komplikationsrate.[springermedizin.at]
Venenerkrankung
  • .: Venenerkrankungen. Springer, Berlin 2003 Experte Experte: Dr. med. Nonnenmacher Aktualisiert am: 12. Januar 2019 Mein Name ist Dr. med. Nonnenmacher . Ich bin leitender Oberarzt für Innere Medizin & Pneumologie.[medlexi.de]
Erbrechen
  • Ein 22-jähriger, ansonsten immer gesunder Mann stellte sich mit Flankenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen zwei Stunden nach dem Rauchen von Kokain vor.[praxis-depesche.de]
  • Bei Kindern kann die Nierenvenenthrombose durch innere Austrocknung ( Dehydratation ) durch mangelnde Flüssigkeitsaufnahme oder massivem Flüssigkeitsverlust, etwa bei Durchfall und Erbrechen, ausgelöst werden.[heilpraxisnet.de]
  • Weitere Ursachen für die Thrombose der Nierenvene sind Dehydration (zum Beispiel durch starken Durchfall oder Erbrechen ), Stoffwechselstörungen wie die Homocystinurie , Autoimmunerkrankungen oder Thrombophilie .[medlexi.de]
Nausea
  • .: Use of direct oral anticoagulants in patients with cancer: Practical considerations for the management of patients with nausea or vomiting. Oncologist 23:1–18, 2018. DOI:10.1634/theoncologist.2017-0473 Salmerón Febres LM, Cuenca Manteca J.[onkopedia.com]
Flankenschmerz
  • Das klinische Bild ist von Flankenschmerzen geprägt und sonst sehr unspezifisch; es wird nicht selten von der Grunderkrankung dominiert.[symptoma.de]
  • Die häufigsten Symptome sind Flankenschmerzen in 73 % der Fälle und blutiger Urin (Makrohämaturie) in 36 % der Fälle. Unspezifische Beschwerden wie Appetitlosigkeit, Übelkeit und Fieber sind häufig ( 40 % der Fälle).[de.wikipedia.org]
  • Ein 22-jähriger, ansonsten immer gesunder Mann stellte sich mit Flankenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen zwei Stunden nach dem Rauchen von Kokain vor.[praxis-depesche.de]
Hämaturie
  • Betroffene sind lange Zeit asymptomatisch und präsentieren nur selten die klassische Symptomtrias aus Flankenschmerzen, Hämaturie und einer palpablen abdominalen Masse.[symptoma.de]
  • Mögliche Symptome sind Flankenschmerz oder Rückenschmerzen Oligurie Hämaturie Proteinurie Ödeme Dazu gesellen sich unspezifische Symptome wie Appetitlosigkeit, Übelkeit oder Fieber.[flexikon.doccheck.com]
  • Nierenvenenthrombose Diagnostik zu: Nierenvenenthrombose Diagnostik Nierenvenenthrombose Folgende Untersuchungstechniken werden bei der Nierenvenenthrombose häufig eingesetzt : Klinische Untersuchung (RR Kontrolle, Palpation, Inspektion) Uriuntersuchung ( Hämaturie[med2click.de]
  • Klinik: i.d.R. unspezifische Zeichen: Dauerschmerz mit Koliken, schmerzhafte Nierenschwellung, Fieber, Leukozytose, Hämaturie, Albuminurie, evtl. Drosselungshochdruck. Diagn.: Kernspintomographie, Sonographie; zur Sicherung der Grunderkrankung evtl.[gesundheit.de]
Nierenschmerz
  • Mögliche Ursachen für Nierenschmerzen, was ebenfalls ein passender Begriff für die durch Nierenerkrankungen ausgelösten Beschwerden ist, sind eine Nierenentzündung, Nierensteine, eine Nierenvenenthrombose, eine Wanderniere und Nierenkrebs.[schmerz-online.de]

Diagnostik

Aus dem sehr unspezifischen klinischen Bild ergibt sich nur sehr selten ein Verdacht auf eine NVT und zuweilen sind es allein Anomalien, die in routinemäßige Untersuchungen von Blut- und Urinproben festgestellt werden, die eine Nierenproblematik anzeigen. Daher werden in der Praxis kaum Maßnahmen zur Abklärung einer möglichen NVT angeordnet. Eher weisen klinische und labordiagnostische Befunde auf ein Nierenleiden hin, weshalb dann die bildliche Darstellung dieser Organe veranlasst wird. Nicht selten handelt es sich bei der NVT auch um einen Zufallsbefund, der im Rahmen der Aufarbeitung anderer Leiden erhoben wird, z.B. von Hepatopathien, gastrointestinalen Beschwerden oder Frakturen [1].

Zur Visualisierung des Thrombus in der Nierenvene eignet sich die Doppler-Sonographie [5], die Computertomographie und die Magnetresonanztomographie. Die Sensitivität der letztgenannten Verfahren kann durch den Einsatz von Kontrastmitteln verbessert werden und liegt bezüglich der Detektion von NVT wohl generell höher als die des Ultraschalls [2]. Der Thrombus selbst stellt sich als Füllungsdefekt dar und bewirkt hämodynamische Anomalien, deren Ausmaß vom Grad des Gefäßverschlusses abhängt. Es ist nicht ungewöhnlich, bilaterale NVT zu sehen.

Therapie

  • Medikamentöse Therapie: Antikoagulantien, Analgesie Operative Therapie: Lysetherapie, Thrombektomie gg[medizin-kompakt.de]
  • Therapie Die Therapie besteht insbesondere im akuten Fall in der sofortigen Auflösung des Blutpfropfen aber auch prophylaktisch durch die Gabe gerinnungshemmender Medikamente (Heparin, Cumarin) und Schmerzmittel. (Dipl.Päd.[heilpraxisnet.de]
  • Schlussfolgerungen Verschiedene Symptome können auf eine NVT hindeuten, eine frühzeitige Diagnosestellung und eine den Ursachen und der Ausprägung angepasste Therapie ist essentiell.[thieme-connect.com]
  • […] zu: Nierenvenenthrombose Therapie Nierenvenenthrombose Die therapeutsichen Möglichkeiten der Nierenvenenthrombose umfassen folgendes : Konservative Behandlung : Antikoagulation (Zunächst gewichtadaptierte niedermolekulares Heparin, dann Übergang zur[med2click.de]

Prognose

  • Therapie mit Warfarin (in Deutschland wird stattdessen üblicherweise Marcumar eingesetzt) verbessert die Prognose. Nierenvenenthrombose Pathologie – Bilddatenbank Pathopic der Universität Basel (PathoPic - Anleitung; PDF; 2,2 MB) W. E.[de.wikipedia.org]
  • Therapie mit Warfarin (in Deutschland wird stattdessen üblicherweise Marcumar eingesetzt) verbessert die Prognose .[wikivisually.com]
  • Hier finden Sie Ihre Medikamente: Aussicht & Prognose Die Prognose der Nierenvenenthrombose muss nach den individuellen ursächlichen Befunden gestellt werden.[medlexi.de]
  • Zweitens ist die Prognose Zeit Nierenvenenthrombose Prognose von Thrombose, wird die Behandlungszeit eng mit dem Beginn der Früh thrombolytische und Antikoagulationstherapie bedingte Komplikationen zu reduzieren, Nierenschäden zu reduzieren.[y.tt]
  • Prognose Prognose bei Minimal-Change-GN meist gut Viele Formen führen bei unterschiedlichem Ansprechen auf eine Therapie zur fortschreitenden Niereninsuffizienz mit Notwendigkeit der Dialyse Meditricks In Kooperation mit Meditricks bieten wir dir Videos[amboss.com]

Epidemiologie

  • […] zu: Nierenvenenthrombose Epidemiologie Nierenvenenthrombose Zur Epidemiologie der Nierenvenenthrombose liegen derzeit keine Daten vor Ätiologie zu: Nierenvenenthrombose Differentialdiagnosen zu: Nierenvenenthrombose Anamnese Nierenvenenthrombose Bei[med2click.de]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

  • Fokal-segmentale Glomerulonephritis (FSGN) Insb. bei dunkelhäutigen Menschen Idiopathisch , angeboren oder erworben Membranoproliferative Glomerulonephritis (MPGN), IgA-Nephropathie (seltener) Diabetische Nephropathie , Amyloidose , Leichtkettenerkrankung Pathophysiologie[amboss.com]
  • Literatur Kuhlmann U: Nephrologie: Pathophysiologie – Klinik – Nierenersatzverfahren. Georg Thieme Verlag 2008 Stock K: Ultraschall der Nieren und ableitenden Harnwege.[gesundheits-lexikon.com]

Quellen

Artikel

  1. Ross O, Pourmoussa A, Batech M, Sim JJ. Characteristics of patients diagnosed with renal vein thrombosis and glomerulopathy: a case series. Int Urol Nephrol. 2017; 49(2):285-293.
  2. Asghar M, Ahmed K, Shah SS, Siddique MK, Dasgupta P, Khan MS. Renal vein thrombosis. Eur J Vasc Endovasc Surg. 2007; 34(2):217-223.
  3. Rottenstreich A, Barzilai M, Da'as N, Kleinstern G, Varon D, Kalish Y. Active malignancy in patients with renal vein thrombosis: influence upon clinical course and survival. Clin Exp Nephrol. 2017; 21(1):49-54.
  4. Wilson MW, Milks MW. Acute renal vein thrombosis and nephrotic syndrome in the setting of retroperitoneal fibrosis. Oxf Med Case Reports. 2015; 2015(6):309-310.
  5. Rand T, Youssefzadeh S, Popow C, Ponhold W, Steger M, Trattnig S. [Recurrent renal vein thrombosis in a premature infant. Doppler ultrasound diagnosis and follow-up]. Ultraschall Med. 1994; 15(3):136-137.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-07-11 19:41