Edit concept Question Editor Create issue ticket

Nebenniereninsuffizienz

Nebennierenunterfunktion

Die Nebenniereninsuffizienz (NNI) ist eine endokrinologische Störung, die auf einer verminderten Produktion bzw. einer reduzierten Aktivität der Hormone beruht, die von den Nebennieren ausgeschüttet werden. Eine NNI kann durch Läsionen der Nebennieren oder pathologische Alterationen übergeordneter Zentren ausgelöst werden. Symptome der NNI resultieren hauptsächlich aus einem funktionellen Defizit an Mineralokortikoiden und/oder Glukokortikoiden.


Symptome

Klinische Symptome stellen sich schleichend ein und umfassen unspezifische Beschwerden wie Schwäche, Müdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit, Inappetenz, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Gewichtsverlust [1]. Typisch sind zudem Dehydratation und ein niedriger Blutdruck. Orthostatische Hypotension und orthostatische Synkopen wurden beschrieben, und bei starker Hypotonie kann es auch positionsunabhängig zu Schwindel und Synkopen kommen. Betroffene klagen häufig über Kopfschmerzen. Ein Mangel an Mineralokortikoiden führt in der Regel dazu, dass die Patienten ein verstärktes Verlangen nach Salz verspüren. Psychiatrische Symptome der NNI schließen Depression, Stimmungsschwankungen und Verhaltensauffälligkeiten ein.

Bei primärer NNI und chronisch erhöhtem Spiegel an adrenocorticotropem Hormon (ACTH) treten zudem spezifische Symptome wie Hyperpigmentierung auf. Entsprechenden Hautveränderung geht dabei oft eine Hyperpigmentierung der Mundschleimhaut voraus [2]. Falls der NNI dagegen eine Störung übergeordneter Zentren zugrunde liegt, ist meist auch eine Dysregulation anderer Hormondrüsen zu beobachten [3]. Das klinische Bild entspricht dann dem einer Hypophyseninsuffizienz.

Eine gefürchtete Komplikation der NNI ist die Addison-Krise, die häufiger im Zusammenhang mit einer primären NNI auftritt als bei Patienten, die an sekundärer oder tertiärer NNI leiden. Hypovolämie und ein starker Abfall des Blutdruckes führen hier unter Umständen zu kognitiven Defiziten, zum Verlust des Bewusstseins und zum Schock. Im Vorfeld dieser Entwicklung geben Betroffene gewöhnlich an, dass sie sich sehr erschöpft und müde fühlen. Eine Addison-Krise kann durch eine Infektion getriggert werden, und Fieber wird häufig festgestellt. In einigen Fällen ist die Addison-Krise jedoch auch mit Fieber unbekannter Genese verbunden. Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen vervollständigen das klinische Bild [4].

Hypotonie
  • […] organspezifischen Autoimmunerkrankungen, Krebs, Infektionen oder langdauernder Behandlung mit Glukokortikoiden. 4 Symptome Typische Symptome einer NNI sind Muskelschwäche, bräunliche Verfärbung der Haut, niedrige Pulsfrequenz, niedriger Blutdruck ( Hypotonie[flexikon.doccheck.com]
  • Aufgrund des fehlenden Stimulus kommt es auf längere Sicht zu einer Atrophie der Nebennierenrinde. 3 Klinik Symptome der sekundären Nebenniereninsuffizienz sind: Hypotonie Hypoglykämie muskulärer Hypotonus gastrointestinale Beschwerden und Gewichtsverlust[flexikon.doccheck.com]
  • Orthostatische Hypotension und orthostatische Synkopen wurden beschrieben, und bei starker Hypotonie kann es auch positionsunabhängig zu Schwindel und Synkopen kommen. Betroffene klagen häufig über Kopfschmerzen.[symptoma.com]
  • Unerwünschte Wirkungen Flush Hitzegefühl Dysgeusie Hypotonie Unwohlsein Allergische Reaktionen Literatur Schäffler, A. et al.: Funktionsdiagnostik in Endkrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel. Springer, 2.[labor-karlsruhe.de]
Schwäche
  • Klinische Symptome stellen sich schleichend ein und umfassen unspezifische Beschwerden wie Schwäche, Müdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit, Inappetenz, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Gewichtsverlust.[symptoma.com]
  • Insuffizienz bedeutet ''Schwäche'' oder ''Unterfunktion'' im Sinne einer ungenügenden Leistung. Die beiden Nebennieren sitzen wie eine Kappe auf der linken und rechten Niere , deshalb die Bezeichnung Nebennieren.[sprechzimmer.ch]
  • Insuffizienz bedeutet ''Schwäche'' oder ''Unterfunktion'' im Sinne einer ungenügenden Leistung. Bei der Addison-Krankheit besteht ein Mangel aller Hormone der Nebennierenrinde, wobei das Kortisol die bedeutendste Rolle spielt.[sprechzimmer.ch]
Gewichtsverlust
  • Aufgrund des fehlenden Stimulus kommt es auf längere Sicht zu einer Atrophie der Nebennierenrinde. 3 Klinik Symptome der sekundären Nebenniereninsuffizienz sind: Hypotonie Hypoglykämie muskulärer Hypotonus gastrointestinale Beschwerden und Gewichtsverlust[flexikon.doccheck.com]
  • Klinische Symptome stellen sich schleichend ein und umfassen unspezifische Beschwerden wie Schwäche, Müdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit, Inappetenz, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Gewichtsverlust.[symptoma.com]
  • Die wichtigsten Krankheitszeichen beim Morbus Addison sind: Müdigkeit, Kraftlosigkeit, Antriebslosigkeit Gewichtsverlust, wenig Appetit Typische bronzeartige Braunfärbung der Haut, weshalb die Addison-Krankheit früher ''Bronzekrankheit'' genannt wurde[sprechzimmer.ch]
  • Gewichtsverlust, Muskelschwäche, Müdigkeit, niedriger Blutdruck und mitunter eine Dunkelfärbung der Haut. Bei Nebenniereninsuffizienz ist u. U. eine lebenslange Behandlung erforderlich, bei der das fehlende Cortisol ersetzt wird.[allmedicines.net]

Diagnostik

Eine NNI geht mit charakteristischen Störungen des Wasser- und Elektrolythaushalts einher, die durch Blutuntersuchungen festgestellt werden können: Hyponatriämie, Hypochlorämie, Hyperkaliämie, metabolische Azidose [5]. Auch ein reduzierter Blutzuckerspiegel ist häufig zu beobachten. Seltener werden Eosinophilie und Lymphozytose gesehen.

Des Weiteren sollte ein ACTH-Stimulationstest durchgeführt werden. Hier wird die Serumkonzentration des Cortisols vor und zu verschiedenen Zeitpunkten nach der Applikation synthetischen ACTHs gemessen. Die Dosis ist dabei dem Alter des Patienten anzupassen [6]. Bei gesunden Patienten führt die Gabe von ACTH zu einem Anstieg des Cortisolspiegels auf >180 µg/l; bei Patienten, die an einer NNI leiden, bleibt dieser aus [7]. Zur Unterscheidung von primärer NNI und Pathologien übergeordneter Zentren wird die Serumkonzentration von endogenem ACTH bestimmt: Bei primärer NNI ist diese erhöht, während die sekundäre und tertiäre NNI mit reduzierten ACTH-Spiegeln verbunden ist. Bei Hinweisen auf Störungen von Hypophyse und/oder Hypothalamus sollten weitere Hormonachsen untersucht werden, z.B. über eine Messung der Konzentration der Schilddrüsenhormone im Blut des Patienten.

Das betroffene Organ kann mit Hilfe der diagnostischen Bildgebung dargestellt werden. Die Nebennieren können sonographisch untersucht werden, und eine Computertomographie des Abdomens ist durchzuführen, wenn sonst keine Hinweise auf die Ursache der NNI gefunden werden konnten [8]. Zur Beurteilung von Hypophyse und Hypothalamus werden Computertomographie und Magnetresonanztomographie empfohlen. Weitere Maßnahmen zur Identifikation der Ursache einer NNI sind die Bestimmung der Titer von Autoantikörpern, die sich gegen Nebennierenstrukturen wenden [9], sowie genetische Analysen zur Bestätigung ursächlicher Gendefekte [10].

Therapie

  • Therapie Die Therapie orientiert sich an den hormonellen Ausfällen. Ein Cortisolmangel muss in jedem Fall durch eine entsprechende Hormonersatztherapie ausgeglichen werden.[endokrinologie.net]
  • Aber bei den leichteren Formen der NNS braucht man eine gantheitliche Therapie ohne Cortison. Die Therapie dauert je nach Schwere und Länge der bestehenen NNS bis zu 3 Jahren. In moderaten Fällen dauert es aber meist 1-2 Jahre maximal.[ht-mb.de]
  • Ohne notärztliche Therapie kann es zur Bewusstseinseintrübung bis hin zum Koma sogar Tod führen.[apomio.de]

Prognose

  • Morbus Addison: Krankheitsverlauf und Prognose Wird ein langsam verlaufender, chronischer Morbus Addison rechtzeitig erkannt, kann die Erkrankung durch die Einnahme der lebenswichtigen Hormone gut behandelt werden.[netdoktor.de]

Quellen

Artikel

  1. Pulzer A, Burger-Stritt S, Hahner S. [Addison's disease : Primary adrenal insufficiency]. Internist (Berl). 2016; 57(5):457-469.
  2. Chi AC, Neville BW, Krayer JW, Gonsalves WC. Oral manifestations of systemic disease. Am Fam Physician. 2010; 82(11):1381-1388.
  3. Guaraldi F, Karamouzis I, Berardelli R, et al. Secondary Adrenal Insufficiency: Where Is It Hidden and What Does It Look Like? Front Horm Res. 2016; 46:159-170.
  4. Allolio B. Extensive expertise in endocrinology. Adrenal crisis. Eur J Endocrinol. 2015; 172(3):R115-124.
  5. Park J, Didi M, Blair J. The diagnosis and treatment of adrenal insufficiency during childhood and adolescence. Arch Dis Child. 2016; 101(9):860-865.
  6. Bornstein SR, Allolio B, Arlt W, et al. Diagnosis and Treatment of Primary Adrenal Insufficiency: An Endocrine Society Clinical Practice Guideline. J Clin Endocrinol Metab. 2016; 101(2):364-389.
  7. Neary N, Nieman L. Adrenal insufficiency: etiology, diagnosis and treatment. Curr Opin Endocrinol Diabetes Obes. 2010; 17(3):217-223.
  8. Papierska L, Rabijewski M. Delay in diagnosis of adrenal insufficiency is a frequent cause of adrenal crisis. Int J Endocrinol. 2013; 2013:482370.
  9. Betterle C, Morlin L. Autoimmune Addison's disease. Endocr Dev. 2011; 20:161-172.
  10. Brett EM, Auchus RJ. Genetic forms of adrenal insufficiency. Endocr Pract. 2015; 21(4):395-399.

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-06-28 08:48