Edit concept Question Editor Create issue ticket

Eosinophile pustulöse Follikulitis

Eosinophile Pustulose Eosinophile pustulöse Follikulitis Ofuji

Die eosinophile pustulöse Follikulitis oder eosinophile Pustulose zählt zu den Hauterkrankungen und umfasst die Bildung von Pusteln um die Haarfollikel, wobei eine Infiltration durch eosinophile Granulozyten, nicht aber die Beteiligung bakterieller Pathogene festgestellt werden kann. Diese Erkrankung tritt vor allem im Zusammenhang mit Immunschwächen auf und dauert bei diesen Patienten über längere Zeiträume an.


Symptome

Die Inzidenz der eosinophilen pustulösen Follikulitis (EPF) ist bei bestimmten Patientengruppen besonders hoch; bei denjenigen, die zu jenen Patientengruppen zählen, tritt die Hauterkrankung in der Regel akut auf und währt länger als in der Allgemeinbevölkerung. Zu nennen sind in diesem Zusammenhang Menschen, die mit dem humanen Immunschwächevirus (HIV) infiziert sind oder an Krebs leiden, insbesondere wenn es sich dabei um hämatologische Malignome handelt [1] [2]. Auch nach erfolgter Chemotherapie besteht ein erhöhtes Risiko auf eine EPF [3]. Manchmal betrifft die EPF auch Säuglinge und Kleinkinder.

Im Rahmen der EPF kommt es zur Infiltration der Haarfollikel durch eosinophile Granulozyten und zur Bildung von Papeln und Pusteln. Im Bereich dieser Effloreszenzen entwickelt sich häufig ein Erythem. Während diese Veränderungen bei manchen Patienten auf das Gesicht beschränkt bleiben, sind sie in der Mehrzahl der Fälle auch am Hals, auf dem Rücken, den Schultern und den Streckseiten der Arme ausmachen. Die Handflächen und Schleimhäute sind von Hautblüten und Erythem nur selten betroffen [4]. Im Fall der infantilen EPF entwickeln sich Papeln und Pusteln bevorzugt auf der Kopfhaut und nur selten im Bereich des Körperstammes und der oberen Extremitäten.

Die Papeln und Pusteln sind von etwa 3 mm Durchmesser und treten eher fokal als generalisiert auf. Es ist zu erwarten, dass diese Läsionen selbstständig heilen, um sich nach einer gewissen Zeit erneut zu entwickeln. Das ist der klassische Krankheitsverlauf in Schüben. Während schwerer Schübe und in fortgeschrittenen Stadien der Erkrankung können die Hautläsionen auch verschmelzen und so extensive Plaques formen, die im Zentrum beginnen, zu heilen, während sie sich in der Peripherie weiter ausbreiten. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich innerhalb solcher Plaques neue Pusteln bilden [5].

Oft klagen die Betroffenen zusätzlich über einen intensiven Juckreiz, der möglicherweise eine generell verstärkte Reizbarkeit und Ermüdung erklärt. Darüber hinaus wurden konstitutive Symptome der EPF bislang nicht beschrieben. Bei HIV-Patienten manifestiert sich der Juckreiz zuweilen als Urtikaria mit Bildung von Erythemen, Ödemen und Plaques. Wenn sich die Betroffenen kratzen, entstehen Hautwunden, die mitunter nur unter Narbenbildung abheilen.

Ekzem
  • Haut und Unterhaut (L00-L99) Atopisches Ekzem (Neurodermitis) Bullöses Pemphigoid (BP) – blasenbildende Hauterkrankung; a uftreten insbesondere bei älteren Patienten Infantiles atopisches Ekzem (meist ab dem 3.[gesundheits-lexikon.com]
  • Typischerweise Wird der Ausschlag flach oder Kaum mit kleinen rötlichen Punkten / Flecken (ähnlich Ekzem) bei Menschen Mit heller Haut und dunklen lila / schwarz bei Menschen mit dunkler Haut erhöht.[attractiv.xyz]
  • Adulte Form: Dermatitis herpetiformis Psoriasis pustulosa nummuläres Ekzem mit Impetiginisation Candidose Pustulosis palmaris et plantaris Tinea capitis Skabies . Verlauf/Prognose Chronisch-rezidivierender Verlauf. Spontanheilung ist möglich.[xn--enzyklopdie-dermatologie-xbc.de]
  • Adulte Form: Dermatitis herpetiformis Psoriasis pustulosa nummuläres Ekzem mit Impetiginisation Candidose Pustulosis palmaris et plantaris Tinea capitis Skabies.[enzyklopaedie-dermatologie.de]
  • Komplikationen: Sekundäre Impetigenisierung, postskabiöses Ekzem, Protozooenwahn.[castleman.de]
Exanthem
  • Fig. 4 Pityriasis rosea: ( a ) Primärmedaillon und ( b ) Exanthem entlang der Langer-Linien.[karger.com]
  • Klinik: Die neuralgischen Schmerzen gehen dem Exanthem meist voraus! (DD: Ischialgie, Radikulitis, Trigeminusneuralgie). DD.: Herpes simplex, Eczema herpeticatum, Varizellen (Zoster generalisatus), bullöses Erysipel.[de.wikibooks.org]
  • Meist makulöses, nicht oder wenig juckendes Exanthem, gelegentlich auch mononukleose-, masern- oder rötelnartiges Exanthem mit palmoplantarer Rötung und Schuppung.[castleman.de]
  • In unterschiedlichem Ausmaß werden dabei dann insbesondere Herz (Endo-/Myo-/Perikarditis, Endo-/Myokardfibrose, restriktive Kardiomyopathie, Thrombembolie), Lunge (Asthma bronchiale, Lungeninfiltrate, Lungenfibrose, Pleuraerguss), Haut (Pruritus, Exanthem[m.dgho-onkopedia.de]
Pruritus
  • Zu den wichtigsten Erkenntnissen gehörte, dass ein Drittel der Patienten täglich an Pruritus leidet, wobei der Juckreiz eher abends auftritt; nur bei 5 Patienten wurde der Pruritus behandelt (mit Emollientien, Antihistaminika); die Intensität des Pruritus[karger.com]
  • Genitalregion, gelegentlich auch generalisiert (Vorkommen: hohes Alter, Männer) Scabies crustosa (Synonyme: Scabies norvegica; Borkenkrätze) – massiver Milbenbefall mit psoriasiforme Veränderungen und palmoplantare Hyperkeratosen; ggf. auch eine Erythrodermie; Pruritus[gesundheits-lexikon.com]
  • Pruritus: Chronischer, oft quälender Juckreiz ist ein häufiges klinisches Symptom bei HIV-Infizierten. Etwa ein Drittel aller Patienten ist betroffen. Ätiologische Abklärung und Therapie sind schwierig (Singh 2003).[castleman.de]
  • Urticaria, Pruritus, lokalisierte Papeln oder Knötchen), hier ist eine Voraussage der zugrundeliegenden Entität aber eher schwierig.[m.dgho-onkopedia.de]
Pustulöser Ausschlag
  • Nach jüngsten Daten, verursacht Pitysporum ovale papular-pustulöse Ausschlag auf dem Gesicht des Neugeborenen. Pityrosporum ovale Sepsis ist eine negative Blutkultur bei Patienten, die I / Fettemulsionen oder sind auf totale parenterale Ernährung.[dedzoo.com]

Diagnostik

Die Aufarbeitung eines Verdachtsfalles auf EPF umfasst ein vollständiges Blutbild und die histologische Untersuchung einer Gewebeprobe, die im Rahmen einer Biopsie zu entnehmen ist, vorzugsweise von einer nicht aufgeschürften Läsion:

  • Anomalien im Blutbild sind nur teilweise auf die EPF zurückzuführen, und hier sind besonders die Eosinophilie und der hohe IgE-Spiegel zu erwähnen. Die Konzentrationen anderer Immunglobuline wie IgA und IgG liegen dagegen meist unterhalb des Referenzbereiches [6]. Bei gleichzeitig bestehender HIV-Infektion kann meist auch eine deutliche Leukopenie festgestellt werden, wobei die Anzahl CD4+ T-Zellen auf unter 250/ml absinkt [7].
  • Histologische Befunde, die auf eine EPF hinweisen, umfassen die Infiltration von Haarfollikeln durch eosinophile, aber auch neutrophile Granulozyten, Lymphozyten und Monozyten, sowie die Lyse, aber nur selten die Ruptur von Follikeln [3] [7]. Zuweilen wird eine Mucinosis follicularis beschrieben, häufiger eine Spongiose des follikulären Epithels. Die Pusteln sind intraepidermal gelegen. In der umgebenden Haut sind mitunter auch basophile Infiltrate zu erkennen [8].

Falls Proben zur bakteriologischen Untersuchung entnommen und Kulturen angelegt werden, so fallen diese negativ aus, solange keine Sekundärinfektion stattgefunden hat.

Therapie

  • Therapie zu: Eosinophile pustulöse Follikulitis Zusatzhinweise zu: Eosinophile pustulöse Follikulitis Zusatzhinweise Eosinophile pustulöse Follikulitis Zu der eosinophilen pustulösen Follikulitis liegen derzeit keine weitere Zusatzhinweise vor.[med2click.de]
  • Eine antibiotische Lokaltherapie mit Chloramphenicol oder Fusidinsäure kann ebenfalls erfolgen. 5.2 Systemische Therapie Eine systemische antibiotische Therapie bei schweren Verlaufsformen kann mit Flucloxacillin oder Clindamycin erfolgen.[flexikon.doccheck.com]
  • Bestrahlungstherapie Erfolgreiche Therapieversuche mit PUVA-Therapie sind beschrieben. Interne Therapie Indometacin initial 75 mg/Tag, später Reduktion auf Erhaltungsdosis je nach Klinik.[enzyklopaedie-dermatologie.de]
  • (Erwachsene) 253 9.2.3 Wichtigste Dermatosen assoziiert mit antiretroviraler Therapie 259 9.2.4 HIV-assoziierte Dermatosen 261 9.2.5 Prophylaxe opportunistischer Infektionen bei AIDS-Patienten 264 9.3 Hauterkrankungen durch Bakterien 266 9.3.1 Follikulitis[medizinwelt.elsevier.de]
  • Schonung der Haut: Männer, die sich bislang nass rasiert haben, sollten nach der Therapie auf die Trockenrasur umsteigen.[gesundheits-fakten.de]

Prognose

  • Die Prognose der Follikulitis ist sehr gut, die Zeiten für die Heilung erstreckt sich über wenige Tage bis zu einigen Wochen.[symptomeundbehandlung.com]
  • Verlauf/Prognose Chronisch-rezidivierender Verlauf. Spontanheilung ist möglich. Abheilung unter Hyperpigmentierung und selten auch unter Narbenbildung.[xn--enzyklopdie-dermatologie-xbc.de]
  • Die Prognose der verschiedenen Entitäten ist fundamental unterschiedlich.[m.dgho-onkopedia.de]

Epidemiologie

  • Definition zu: Eosinophile pustulöse Follikulitis Epidemiologie zu: Eosinophile pustulöse Follikulitis Epidemiologie Eosinophile pustulöse Follikulitis Die eosinophile pustulöse Follikulitis ist eine sehr seltene Erkrankung.[med2click.de]
  • Einteilung Klassische Eosinophile pustulöse Follikulitis Immundefizienz-assoziierte Eosinophile pustulöse Follikulitis Infantile Eosinophile pustulöse Follikulitis Vorkommen/Epidemiologie Selten.[xn--enzyklopdie-dermatologie-xbc.de]
Geschlechtsverteilung
Altersverteilung

Pathophysiologie

  • Besonderheiten der Hautphysiologie, Pathophysiologie und Hautpflege im frühen Kindesalter, die bei der Behandlung zu berücksichtigen sind Im Kindesalter, besonders im frühen Kindesalter sind Besonderheiten hinsichtlich der Hautphysiologie und der Pathophysiologie[karger.com]

Quellen

Artikel

  1. Suresh MS, Arora S, Nair RR. Doctor I am on fire: eosinophilic folliculitis in HIV negative. Indian J Dermatol Venereol Leprol. 2009 Mar-Apr. 75(2):194-6.
  2. Fraser SJ, Benton EC, Roddie PH, Krajewski AS, Goodlad JR. Eosinophilic folliculitis: an important differential diagnosis after allogeneic bone-marrow transplant. Clin Exp Dermatol. 2009 Apr; 34(3):369-71.
  3. Bhandare PC, Ghodge RR, Bhobe MR, Shukla PR. Eosinophilic Pustular Folliculitis Post Chemotherapy in a Patient of Non-Hogkins Lymphoma: A Case Report. Indian J Dermatol. 2015 Sep-Oct; 60(5): 521.
  4. Tsuboi H, Niiyama S, Katsuoka K. Eosinophilic pustular folliculitis (Ofuji disease) manifested as pustules on the palms and soles. Cutis. 2004 Aug; 74(2):107-10.
  5. Scavo S, Magro G, Caltabiano R. Erythematous and edematous eruption of the face. Eosinophilic pustular folliculitis. Int J Dermatol. 2010 Sep; 49(9):975-7.
  6. Simpson-Dent S, Fearfield LA, Staughton RC. HIV-associated eosinophilic folliculitis--differential diagnosis and management. Sex Transm Infect. 1999 Oct; 75(5): 291–293.
  7. McCalmont TH, Altemus D, Maurer T, et al. Eosinophilic folliculitis. The histologic spectrum. Am J Dermatopathol. 1995;17:439–46.
  8. Satoh T, Ito Y, Miyagishi C, Yokozeki H. Basophils Infiltrate Skin Lesions of Eosinophilic Pustular Folliculitis (Ofuji's Disease). Acta Derm Venereol. 2011 May;91(3):371-2

Frage stellen

5000 Zeichen übrig Text Formatierung mit: # Überschrift, **fett**, _kursiv_. Kein HTML Code.
Mit dem Abschicken der Frage stimmen Sie den AGB und der Datenschutzerklärung zu.
• Verwenden Sie einen aussagekräftigen Titel für Ihre Frage.
• Fragen Sie präzise und führen Sie Alter, Geschlecht, Symptome, Art und Dauer einer Behandlung an.
• Respektieren Sie Ihre Privatsphäre und jene Anderer und geben Sie niemals volle Namen oder Kontaktinformationen ein.
• Unpassende Fragen werden gelöscht.
• In dringenden Fällen suchen Sie einen Arzt oder ein Krankenhaus auf oder wählen den Notruf!
Zuletzt aktualisiert: 2019-07-11 19:33